DIE MÄNNERRUNDE – ALLES AUSSER FUSSBALL

Der Podcast „Die Männerrunde“ ist ein Podcast von Männern für Männer. Frauen hören den beiden Machern zufolge „auf eigene Gefahr“, weswegen sie als Logo die FSK (Frauen Selbstkontrolle) gewählt haben. Der Podcast verfolgt einen Comedy-Ansatz und beschäftigt sich mit allen Themen, die für Männer interessant sind, nur halt nicht mit Fußball. Wer sich alle Folgen anhört, erkennt eine klare Entwicklung und sieht, wie auf einer grundlegenden Idee ein professionelles Produkt werden kann.

Männerthemen mit Comedy-Charakter

Auch wenn Micha und Chris, die beiden Gründer der Männerrunde, selbst keine Comedians sind, haben sie doch eine lustige Ader, die sie gerne ausleben. In ihrem Podcast „Die Männerrunde“ machen sie genau das. Sie sprechen über die Themen, die sie als Männer interessieren und bauen hierbei immer wieder Gags ein. Einige treffen voll ins Schwarze, andere gehen komplett daneben, aber sie sind immer authentisch und glaubwürdig.

Gelegentlich holen sich die beiden Verstärkung vor das Mikrofon, wodurch der Unterhaltungsfaktor noch einmal steigt. Hierdurch bildet sich eine tatsächliche Runde aus Männern, die redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Viele Fans sind von dem Konzept angetan und haben den Podcast bereits abonniert. Vor allem die lockere und ungezwungene Art der beiden kommt gut an und ihre Vorliebe für Bier scheinen auch einige zu teilen.

Diese Themen werden in der Männerrunde angesprochen

In den rund 60 Folgen, die von dem Podcast seit 2018 mittlerweile produziert wurden, haben sich Chris und Micha bereits mit einigen für Männer relevanten Themen auseinandergesetzt. Unter anderem ging es um Anmachsprüche, Delphine und Sex. Sie sprachen über die Play Station 5 ebenso wie über Butler, Liposome und Wodka aus Kuhglocken. Eben über alle Dinge, über die Männer im Laufe eines Tages so nachdenken.

In den letzten Ausgaben ist die Corona-Pandemie auch an den beiden nicht spurlos vorbeigegangen. So propagieren sie in einer Folge „Corona für alle“ und erklären in einer anderen, wie ein Pandemie-Podcast aussieht. Aber auch in dieser ungewissen Zeit lässt sich der Podcast seinen Humor nicht nehmen und kommt auf eine Parallelvagina ebenso zu sprechen wie auf harte Kerle und weiche Eier. Wer sich also zu Hause oder auf dem Weg zu seiner systemrelevanten Arbeit gut unterhalten lassen möchte, liegt mit diesem Podcast genau richtig.

Eine Podcast-Entwicklung ist bei der Männerrunde klar erkennbar

An der Männerrunde wird sehr gut deutlich, wie sich ein Podcast im Laufe der Jahre entwickelt. In ihren ersten Folgen setzten sich Chris und Micha einfach nur zusammen und begannen ins Blaue hinein zu quatschen. Das wirkte sich (je nach Tagesform und Bierkonsum) auf die Länge der jeweiligen Folge aus. Teilweise schafften sie es, über 3 Stunden zu quatschen. Von diesem offenen Konzept haben sich die beiden mittlerweile verabschiedet. Sie haben erkannt, dass besonders beliebte Podcasts häufig eine Länge von 60-75 Minuten haben. Diese Länge streben sie seither bei ihren Folgen ebenfalls an.

Auch thematisch hat sich bei der Männerrunde einiges getan. Früher waren die Folgen ein Konglomerat ganz unterschiedlicher Themen und Fragestellungen. Alles, was den beiden einfiel, kam mit in die Folge. Heute haben die Folgen eher ein klares Konzept. Die beiden bemühen sich, pro Folge immer ein Thema zu behandeln und dieses in seiner ganzen Tiefe und Breite zu beleuchten. Die wachsende Zahl an Fans gibt diesem Ansatz Recht.

Links zum Podcast:

Facebook

Webseite

Du findest diese Themen interessant und möchtest in dem Podcast werben? Registriere Dich auf unserer Plattform und nutze Podcastwerbung, um genau die passende Zielgruppe zu erreichen.