Die erste Podcast-Aufnahme
  • Wie bereite ich mich optimal auf die (erste) Aufnahme vor?
  • Was kann ich tun, wenn ich nervös bin/Lampenfieber habe?
  • Oder auch ganz technisch: Welches Set-up brauche ich?

Wir geben dir hier drei Dinge mit auf den Weg, die du auf jeden Fall vermeiden solltest, wenn du startest.

Du hast zu wenig getrunken

“Wie?” fragst du dich jetzt sicherlich. Was hat mein Trinkverhalten mit einem Podcast zu tun? Nun, ganz viel! Denn je ausgeglichener dein Flüssigkeitshaushalt, desto besser ist deine Stimme auf die Beanspruchung während der Aufnahme vorbereitet. Das heißt, je weniger du trinkst, sei es vorab oder während der Aufnahmen, desto stärker werden deine Stimmbänder strapaziert. Warum? Beim Sprechen verlieren wir naturgemäß viel Flüssigkeit über den Mund und damit auch über die Stimmbänder.

Trinke also vor deiner ersten Aufnahme ausreichend Wasser oder besser Tee (gern mit Honig), um deine Stimme zu ölen und hab auch während der Aufnahmen genügend Vorrat parat, um die Podcast-Aufnahmen zu überstehen.

Du bist zu angespannt

Wir kennen das alle, hier noch schnell ein Termin dazwischen geschoben, da noch ein Anruf oder ein spontanes Meeting. Für viele bleibt wenig Zeit zum Durchatmen im hektischen Arbeitsalltag.

Was meinst du, macht dieser angespannte Dauerzustand deines Körpers mit deiner Atmung und deiner Stimme? Richtig! Man hört das! Wie du sicherlich weißt, sind Anspannung, Nervosität, Kurzatmigkeit, etc. auch über die Stimme hörbar. Ganz besonders in Podcast-Aufnahmen, denn hier nimmt der Zuhörer nur deine Stimme wahr.

Versuche es also zu vermeiden, vor deiner (ersten) Podcast-Aufnahme schnell noch ein Meeting dazwischenzuschieben oder doch noch den dringenden Anruf zu erledigen. Nimm dir stattdessen bewusst mindestens eine halbe Stunde vorher Zeit, um vielleicht noch ein paar Lockerungsübungen zu machen, nicht nur für den Körper, sondern auch für deine Stimme.

Und ganz wichtig, atme mehrmals tief ein und aus. Das lenkt deine Konzentration auf deine Atmung und fährt automatisch deinen Puls runter.

Du hast nicht das richtige technische Set-up

Natürlich hat auch die Podcast-Ausrüstung Einfluss auf die Qualität deiner Aufnahmen. In zweierlei Hinsicht:

  1. Je besser die Ausgangssituation einer Podcast-Aufnahme, desto optimaler das Klangergebnis. Auch mit der besten Soundoptimierung ist nicht alles zu bereinigen.
  2. Das richtige Setup hat auch Einfluss auf deine Stimme bzw. die Tonqualität deiner Stimme.

Versuche es zu vermeiden, bei der Technik zu sparen. Aber nicht nur das richtige Mikrofon, sondern auch das korrekte Setup sind wichtig für die Aufnahmequalität. Achte auch darauf, ob du während der Aufnahmen korrekt ins Mikrofon sprichst. Dank der Einstellung des richtigen Winkels für das Einsprechen werden deine Aufnahmen professioneller und sauberer.