FAIRQUATSCHT – DER NACHHALTIGKEITS-PODCAST

Bereits seit März 2019 beschäftigt sich „Fairquatscht – der Nachhaltigkeits-Podcast“ mit dem Thema Nachhaltigkeit und allen damit verbundenen Facetten. Moderatorin Marisa Becker und ihr vierköpfiges Team greifen in dem Podcast die verschiedensten Themen auf und beleuchten diese aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit. Zu jedem Thema werden kompetente Gäste eingeladen, die objektive Fakten, ihre persönliche Meinung und gute Unterhaltung zu bieten haben.

Die Idee hinter dem Podcast

Angesichts des Klimawandels spielt das Thema Nachhaltigkeit in nahezu allen Lebensbereichen eine entscheidende Rolle. Der Podcast „Fairquatscht“ möchte einen Diskussionsbeitrag leisten und zum Austausch über die verschiedenen Spielarten der Nachhaltigkeit einladen. Denn während Themen wie der Individualverkehr und die Energieversorgung in den Medien stark vertreten sind, kommen andere Aspekte nur selten oder gar nicht vor. Der Podcast verfolgt einen umfassenden Ansatz und möchte alle mit der Nachhaltigkeit verknüpften Themen gleichwertig behandeln.

Der Name „Fairquatscht“ gibt hierbei die Marschrichtung vor. In den Gesprächen zwischen der Moderatorin Marisa Becker und ihren jeweiligen Gästen geht es um die Frage, wie eine faire Welt aussehen könnte und wie sie zu erreichen ist. Hierbei wird „gequatscht“, also in einer entspannten und lockeren Atmosphäre miteinander gesprochen. Es geht nicht um dogmatisches Festharren an der persönlichen Meinung, sondern um einen lebendigen und aktiven Gedankenaustausch. Hierbei steht Faktentreue ebenso auf der Agenda wie gute Unterhaltung.

Diese Themen kommen zur Sprache

Alles begann im April 2019 mit der Frage, wie nachhaltig die Goldgewinnung ist beziehungsweise sein kann. Seither hat sich der Podcast „Fairquatscht“ bereits mit einer beachtlichen Zahl an Themen beschäftigt. Unter anderem ging es darum, wie ein Leben ohne Plastik funktionieren könnte und wie es sich erreichen ließe, die Modewelt nachhaltiger zu machen. Das Thema Umwelt-Aktivismus kam ebenso zur Sprache wie die urbane Landwirtschaft und es wurden klare Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung gesetzt.

Die für den Podcast gewählten Themen haben immer eine gesellschaftliche Relevanz. Es lohnt sich, diese Aspekte etwas näher zu beleuchten und sich darüber auszutauschen. Die Informationen sind klar verständlich gehalten und machen es leicht möglich, weiterzudenken und sich mit Freunden und anderen Interessierten darüber auszutauschen. Hierbei geht es nicht um eine Missionierung der Zuhörerschaft, sondern darum, zum Weiterdenken anzuregen und Fakten für fundierte Entscheidungen zu liefern.

Kompetente Gäste

Damit sich der Podcast nicht im Kreis dreht und immer nur im eigenen Saft schmort, lädt sich Moderatorin Marisa Becker für jede Folge kompetente Gäste ein. Hierbei handelt es sich um Klimaforscher, Umwelt-Aktivisten, Ingenieure für Gartenbau und viele mehr. Diese bringen ihre Expertise und ihre Erfahrung in den Podcast ein und lassen die Zuhörerinnen und Zuhörer an ihrer täglichen Arbeit teilhaben. Somit ist sichergestellt, dass die Diskussionen nicht allein aus dem Bauch heraus stattfinden, sondern mit soliden Fakten untermauert sind.

Zwischen der Moderatorin und ihren Gästen herrscht eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht auch zu kontroversen Diskussionen kommen kann. Denn das Thema Nachhaltigkeit ist zu vielseitig und die Situation in den einzelnen Gesellschaftsfeldern zu komplex, als dass es nur eine einhellige Meinung geben könnte. Spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung ist daher bei allen Folgen des Podcasts gegeben.

Link zum Podcast:

iTunes

Du findest das Thema interessant und möchtest in dem Nachhaltigkeits-Podcast werben? Registriere Dich auf unserer Plattform und nutze Podcastwerbung für Deine Business-Ziele.