5 GRÜNDE WARUM EIN PODCAST DIR BEIM AUFBAU DEINES BUSINESS’ HILFT

Welche Mittel, Wege und Kanäle nutzt du zur Zeit, um dein Business aufzubauen? Bloggst du? Oder bist du hauptsächlich offline unterwegs, weil du beispielsweise physische Produkte verkaufst?

Angenommen, du hast dein Business in erster Linie online und deine potenziellen Kunden finden dich über deine Website und deine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken. Glaubst du, dass Bloggen allein ausreicht, um dich in deiner Zielgruppe bekannter zu machen und als Experte zu positionieren?

Nachhaltiges Marketing (auf lange Sicht)

Die Sache ist die, auf lange Sicht ist ein Blog zu wenig, um Kunden zu gewinnen. Warum? Weil du mit einer Präsenz auf mehreren Plattformen nicht nur mehr Reichweite aufbaust, sondern du sogar noch einen Schritt – “the extra mile” – weiter gehst als beispielsweise deine Konkurrenz.

Auf Dauer macht es der Marketing-Mix!

Bevor du dich allerdings in das Podcasting stürzt, ein Podcast ist kein Garant für schnelles Geld im Internet oder DAS Mittel um schnell reich zu werden. Im Gegenteil, ein Podcast ist ein Medium um eine langfristige Kundenbindung aufzubauen.

Warum könnte nun ein Podcast Teil deines Marketing Mix sein? Hier sind 5 Gründe, warum du aus dem Dunstkreis deines Blogs aussteigen solltest:

1. Ein Podcast bietet mehr Persönlichkeit

Mit einem Podcast wirst du sichtbarer bzw. hörbarer. Hier kannst du dich nicht mehr hinter dem geschriebenen Wort verstecken. Und, genau das ist es, was den Vorteil des Podcastings ausmacht, durch deine Stimme rückst du näher an deine Kunden heran, die Kundenbeziehung wird vertrauter und intimer. Durch die Fokussierung auf deine Stimme bleibt diese im Kopf des Zuhörers.

2. Ein Podcast schafft mehr Vertrauen

Menschen kaufen bei Menschen. Durch einen Podcast baust du eine Vertrauensbasis zu deinem Kunden auf und kannst durch dein Wissen, deine Erfahrung und deine Lösungsansätze, die du auch in einem Podcast unbedingt bieten solltest, eine Beziehung zu ihm oder ihr aufbauen. Ein Podcast schafft also Vertrauen in dich als Entrepreneur/Unternehmer.

3. Ein Podcast ist ein ‘Nebenher-Medium’

Mit einem Podcast erreichst du auch diejenigen deiner potenziellen Kunden, die bisher keine oder wenig Zeit hatten, deine Blogartikel zu lesen. Denn ein Podcast ist ganz leicht nebenbei konsumierbar, beim Weg zur Arbeit in Bahn oder Auto, bei Wartezeiten, etc. Es ist ein gutes Mittel um sich fortzubilden und Fahrt- oder Wartezeit sinnvoll zu nutzen. Außerdem umgehst du mit einem Podcast Bildschirmzeit, die dein Kunde ggf. nicht hat, um deine Blogartikel zu lesen oder, solltest du über Video als Marketing-Tool nachdenken, sich deine Videos anzuschauen.

4. Ein Podcast ist ein Autoritäts-Booster

Mit einem Podcast kannst du deine Expertise noch klarer herausarbeiten. Durch das Vermitteln deiner Tipps, Stories und deiner Erfahrung, kannst du quasi im Vorbeigehen dein Wissen teilen. Teile dein Wissen großzügig! Beschränke deine Podcast-Aktivität allerdings nicht nur auf Wissensvermittlung, sondern gebe auch regelmäßig Feedback und motiviere bzw. inspiriere deine Zuhörer.

5. Ein Podcast ist ein Content-Aufwerter

Damit ist nicht nur gemeint, dass du deine Blogartikel einfach nur vertonen sollst. Vielmehr kannst du mit dem Recycling deiner Artikel via Podcast, diese sogar noch aufwerten, indem du noch mehr Informationen für deine Kunden in die Episoden packst, Folien/Slides darunter legst, die du dann wiederum auf YouTube einstellen kannst oder sogar für dein nächstes Produkt verwenden kannst.

Falls du dich jetzt fragst, ob dein Business für einen Podcast überhaupt geeignet ist? Grundsätzlich ja, solange deine Zuhörer dich bzw. deine Produkte nicht unbedingt sehen müssen.

Mit einem Podcast produzierst du Wissen ‘on demand’ und ‘on the go’. Stell aber sicher, dass du deinem Zuhörer immer einen Mehrwert und Lösungsansätze bietest, sonst wird dein Podcast schnell zum “Ladenhüter”.