WIE DEIN PODCAST BEI EINER SUCHANFRAGE GEFUNDEN WIRD

Wenn ein Zuhörer nach einem Begriff oder einem Schlüsselwort in einem Podcast-Verzeichnis sucht, wird ihm eine „Rangliste“ mit einer Reihe von Optionen präsentiert. Die meisten Podcast-Verzeichnisse (einschließlich iTunes/Apple-Podcasts, die bequemerweise größer als alle anderen zusammen sind) durchsuchen deine angezeigten Notizen, Untertitel usw. nicht. Sie sehen nur den Namen deines Podcasts, den Namen des Anbieters und die Episodentitel, so dass du entsprechende Schlüsselwörter und SEO-freundliche Begriffe in diese einarbeiten musst. Auch hier gilt: Achten darauf, dass du es so prägnant wie möglich machst!

Bei einer Suchanfrage gefunden werden

Obwohl es eine gute Praxis ist, den Inhalt klar und anschaulich zu benennen, bedeutet dies nicht, dass du damit automatisch an den Anfang der Suchergebnisse springst. Es wird auch andere Shows geben, die um diese Begriffe konkurrieren. Und wenn sie schon länger als dein Podcast da sind, werden sie wahrscheinlich einen höheren Rang einnehmen, weil sie eine größere Anzahl von Abonnenten haben.

Einige Themen sind auch sehr wettbewerbsintensiv, weil es so viele Podcasts zu diesem Thema gibt. Es ist extrem schwierig, eine Rangliste für Dinge wie „Geld“ und „Geschäft“ zu erstellen, aber wenn es in deinem Podcast zum Beispiel um das Malen von Gartenzwergen geht, dann hast du viel größere Chancen, an der Spitze gefunden zu werden.

Sei aber nicht zu entmutigt, wenn dein Thema wirklich wettbewerbsintensiv ist. Bringe einfach weiterhin konsistente und großartige Inhalte heraus und ermutige deine Zuhörer, die Sendung zu teilen und zu abonnieren. Investiere deine Zeit und Mühe in die Dinge, die du tatsächlich kontrollieren kannst, anstatt dich darüber zu ärgern, wie es anderen Podcasts geht.

Teste deinen Podcast-Namen

Wenn du eine Handvoll potenzieller Podcast-Namen ausgesucht hast, kannst du zu jemandem sagen: »Ich mache einen Podcast mit dem Namen XY. Was glaubst du, worum es dabei geht?«

Dies hilft vor allem dann, wenn die Person nicht zu deinem Zielpublikum gehört oder nicht weiß, dass du dieses seltsame Gartenzwerg-Hobby hast.

Insgesamt gibt es hier keine einzige Antwort darauf, welchen Ansatz du verfolgen solltest. Es hängt von dir, deinem Thema und der Art des Podcasts ab, den du erstellen möchtest. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass du in das Lager von „Ich habe gerade kein Publikum, und ich würde gerne eines gewinnen“ fällst. Wenn das der Fall ist, wähle einen möglichst aussagekräftigen Namen. Gib dir selbst die bestmögliche Chance, gefunden zu werden.

Und denke immer daran, dein Podcast-Name ist nicht in Stein gemeißelt. Du kannst ihn jederzeit anpassen oder ändern. Das soll nicht heißen, dass du nicht von Anfang an versuchen solltest, einen guten Namen zu wählen, aber sei dennoch nicht so verzweifelt, dass du direkt aufgibst, nur weil du nicht den passenden Namen gefunden hast.

Denkst du darüber nach, einen Podcast zu starten? In unseren Artikeln findest du zahlreiche Tipps für Podcastproduktion. Und falls du noch einen Schritt weiter gehen und mit deinem Podcast Geld verdienen möchtest, dann registriere dich auf unserer Plattform und lass dich von Werbetreibenden finden.